Deutsche Ensemble Akademie e.V.

Die Deutsche Ensemble Akademie (DEA) ist Dachverband des Ensemble Modern (EM), der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) und der Jungen Deutschen Philharmonie (JDPH). Aufgabe der DEA ist die Pflege, Verbreitung und Weiterentwicklung der klassischen und zeitgenössischen Orchester- und Ensemblemusik, insbesondere auch die ideelle und wirtschaftliche Unterstützung von Projekten, bei denen besonders befähigten Musikern die Möglichkeit eröffnet wird, durch künstlerisch autonome Arbeit ohne kommerzielle Zwänge interpretatorische Spitzenleistungen zu erreichen und das Konzertprogramm-Repertoire zu erweitern. Der gemeinnützige Verein wurde in den 1980er Jahren gegründet und hat neben EM und JDPH immer wieder andere Ensembles, wie z.B. die Deutsche Kammerphilharmonie, das Chamber Orchestra of Europe und das Ensemble Resonanz aufgebaut bzw. gefördert.

Deutsche Ensemble Akademie e.V.
Schwedlerstrasse 2-4 / 60314 Frankfurt
USt-IdNr.: DE201740270
Tel: 069.943430-10
Fax: 069.943430-30
info@deutsche-ensemble-akademie.de

Präsident: Dr. Tilo Gerlach, Geschäftsführer der GVL
Vizepräsident: Prof. Dr. Christina Weiss
Geschäftsführer: Roland Diry

Ensemble Modern GbR

Das Ensemble Modern (EM), 1980 gegründet und seit 1985 in Frankfurt am Main beheimatet, ist eines der weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Derzeit vereint das Ensemble 22 Solisten verschiedenster Herkunft.
Das Ensemble Modern ist bekannt für seine weltweit einzigartige Arbeits- und Organisationsweise ohne künstlerischen Leiter. Die unverwechselbare programmatische Bandbreite umfasst Musiktheater, Tanz- und Videoprojekte, Kammermusik, Ensemble- und Orchesterkonzerte. So entstanden außergewöhnliche und oftmals langjährige Zusammenarbeiten wie u.a. mit John Adams, George Benjamin, Peter Eötvös, Heiner Goebbels, Hans Werner Henze, Mauricio Kagel, Helmut Lachenmann, György Kurtág, György Ligeti, Benedict Mason, Karlheinz Stockhausen, Steve Reich oder Frank Zappa.
Tourneen führten das Ensemble Modern bereits nach Afrika, Australien, China, Indien, Japan, Korea, Südamerika, Taiwan, Russland und die USA. Regelmäßig tritt es bei renommierten Festivals und an herausragenden Spielstätten auf der ganzen Welt auf. Jährlich gibt das Ensemble Modern etwa 100 Konzerte. In enger Zusammenarbeit mit Komponisten, verbunden mit dem Ziel größtmöglicher Authentizität, erarbeiten die Musiker jedes Jahr durchschnittlich 70 Werke neu, darunter etwa 20 Uraufführungen.

www.ensemble-modern.com
info@ensemble-modern.com

Internationale Ensemble Modern Akademie

Die Gründung der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) im Sommer 2003 in Frankfurt am Main ist die konsequente Weiterführung dessen, wofür das Ensemble Modern (EM) seit nun 30 Jahren steht: Qualität auf höchstem Niveau, Spielfreude, interdisziplinäre Kunstprojekte und Internationalität.
Durch die Förderung der Kulturstiftung des Bundes, der Kunststiftung NRW sowie der Allianz Kulturstiftung kann die IEMA verschiedene Ausbildungsprogramme anbieten, die gezielt die künstlerische Auseinandersetzung zwischen hoch qualifiziertem Nachwuchs und renommierten Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur fördern. Seit der Gründung vergibt die IEMA Stipendien an junge Musiker, Dirigenten, Komponisten und Klangregisseure, die ein Jahr lang mit Mitgliedern des EM an zeitgenössischem Repertoire arbeiten. In ca. 30 Konzerten pro Jahr im In- und Ausland werden die Ergebnisse präsentiert. Weiterhin gehören zum Ausbildungsprogramm der IEMA internationale Meisterkurse für Studierende sowie für Schüler im Rahmen der Exzellenzförderung „Jugend musiziert“, Education-Projekte wie das „KulturTagJahr“ und Sonderprojekte mit speziell dafür entwickelten Profilen, die bspw. den Aufbau nationaler Ensembles für zeitgenössische Musik in anderen Ländern fördern. Als singuläre Einrichtung realisiert die IEMA seit 2004 das Internationale Kompositionsseminar für Komponisten und Dirigenten.

www.internationale-em-akademie.de
akademie@ensemble-modern.com

Junge Deutsche Philharmonie e.V.

Die Junge Deutsche Philharmonie wurde 1974 von jungen Musikern auf Eigeninitiative gegründet. Selbstverantwortung, wechselnde Dirigenten, freie Solistenwahl und eigene Programmentscheidungen bestimmen das Konzept des demokratisch organisierten Klangkörpers. Die Mitglieder sind Studierende aller Nationalitäten, die an einer Hochschule im deutschsprachigen Raum studieren und sich über ein Probespiel qualifiziert haben. Zu Gast ist die Junge Deutsche Philharmonie regelmäßig in der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, der Hamburger Musikhalle sowie bei nationalen und internationalen Festivals. Ausgedehnte Konzerttourneen führten das Orchester nach Indien, nach Nord- und Südkorea und Südamerika. Namhafte Dirigenten, Komponisten und Solisten arbeiten mit dem Orchester: Heinz Holliger, Pierre Boulez, Andrey Boreyko, Lorin Maazel, Sylvain Cambreling, Hans Zender, Peter Eötvös, Wolfgang Rihm, Steven Isserlis, Christian Tetzlaff, Frank Peter Zimmermann, Tabea Zimmermann, Sabine Meyer u.v.a.
Lothar Zagrosek, Chefdirigent und stellvertretender Intendant des Konzerthausorchesters Berlin, ist seit 1995 Erster Gastdirigent und Künstlerischer Berater der Jungen Deutschen Philharmonie.

www.jdph.de
info@jdph.de

cresc... Biennale für Moderne Musik

cresc... Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main geht in die dritte Auflage. Unter dem Motto "Images of Sound | Musik und Film | Helmut Lachenmann 80" präsentiert das Festival die beiden zeitbasierten Künste »Musik« und »Film« in spannungsreichen Wechselspielen. Höhepunkte sind u.a. mit dem hr-Sinfonieorchester Stanley Kubricks Meilenstein »2001: Odyssee im Weltraum« und mit dem Ensemble Modern das Stummfilmkonzert "Die Weber" sowie Uraufführungen aktueller Film-Musik-Werke junger Komponisten und Filmemacher. Das IEMA-Ensemble ist u.a. mit Ladislas Starewitchs Animationsfilm "Die Wunderuhr – der Zauberwald" Animationsfilm mit Live-Musik von Paul Dessau vertreten! Als weiteren Schwerpunkt würdigt das Festival in mehreren Konzerten der beiden profilierten Klangkörper den Komponisten Helmut Lachenmann. An seinem 80. Geburtstag erklingt neben groß besetzten Schlüsselwerken eine Uraufführung des Komponisten. Film- und szenische Konzerte, Klang- und Videoinstallationen ergänzen das Programm.

cresc... 2015
Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main
26.-29.11.2015

www.cresc-biennale.de